Fr 18
Februar 2022
19:00
Konzert
Kesselhaus
Orden Ogan Headliner Tour 2022
Support: BROTHERS OF METAL & WIND ROSE
Hinweis: Dies ist der Nachholtermin für das Konzert vom 16.04.2021 (ursprünglich 01.10.2020). Alle bereits gekauften Tickets für den ursprünglichen Termin behalten hierbei ihre Gültigkeit! Tickets sind weiterhin online und an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich! Die Corona-Pandemie hat im Live-Sektor der Musikindustrie ihre Spuren hinterlassen. Auch ORDEN OGAN, deren Headliner-Tour (mit den Special Guests Grave Digger und Rage) Ende September starten sollte, bleiben davon nicht verschont.„Wir hatten uns so darauf gefreut, den Fans ein tolles German Metal-Package zu bieten“, sagt OrdenOgan Sänger Seeb. „Sowohl Grave Digger als auch Rage sind legendäre Bands und Pioniere der deutschen Metal-Szene. Dass diese Tour so nun nicht stattfinden kann, ist sehr schade. Allerdings: Aufgehoben muss nicht aufgeschoben sein und vielleicht holen wir das bei Gelegenheit noch nach. “ Auch der (ursprünglich für Ende August geplante) Release des mit Spannung erwarteten neuen Orden Ogan Albums verschiebt sich: „Final Days“, der Nachfolger des 2017er Erfolgsalbums„Gunmen“ (mit dem man Platz 8 der Albumcharts erreichte) wird nun am 13. November erscheinen. Mit „Final Days“ entführt die Band ihre Fans in eine Dark Sci-Fi-Welt, deren erster Vorgeschmack in Form der Single „In The Dawn Of The AI“ am 24. Juli zu erwarten ist. Exklusive Digipak + Ticket-Bundles sind im AFM Records Shop erhältlich: https://shop.afm-records.de/new/1704/orden-ogan-final-days-ltd.-tour-2020-ticket-cd/dvd-bundle Auf der Tour zu „Final Days“ werden sich Orden Ogan erstmals im neuen Line-Up, mit Bassmann Steven Wussow und dem neuen Gitarristen Patrick Sperling, präsentieren. Die „Final Days“ Tour verschiebt sich nun und wird im April stattfinden – allerdings mit einem neuen (und nicht weniger hochkarätigen Billing):als Special Guest sind die Schweden BROTHERS OF METAL mit von der Partie – eine Band, deren kometenhafter Aufstieg aufhorchen lässt. Mit über 50 Millionen Streams ihres Debütalbums„Prophecy Of Ragnarök“ (2018) und Platz 9 der deutschen Albumcharts für ihr im Januar 2020 veröffentlichtes Zweitwerk „Emblas Saga“, gehören Brothers Of Metal zu den heißestenEntdeckungen der letzten Jahre. Die achtköpfige Band, angeführt vom Gesangs-Trio Ylva Eriksson, Joakim Lindberg-Eriksson und Mats Nilsson, ist Garant für eine rauschende Metal-Partie! Auch die Italiener WIND ROSE zählen zu den populärsten neuen Bands des Power Metal-Sektors. Mit„Diggy Diggy Hole“ gelang der Truppe um Sänger Francesco Cavalieri nicht nur ein blitzsauberer Szene-Hit, sondern gleichzeitig auch der Brückenschlag zwischen der Welt des Fantasy Metals und der Gaming-Community. Auch WIND ROSE konnten ihr aktuelles Album „Wintersaga“ in dendeutschen Charts platzieren. „Wir sind sehr glücklich, mit Brothers Of Metal und Wind Rose nun zwei Bands der „neuen Garde“ mit auf Tour nehmen zu können“, sagt Seeb. „Als sich herausstellte, dass das Package mit Orden Ogan,Grave Digger und Rage 2021 nicht machbar ist, waren Brothers Of Metal und Wind Rose unserebeiden absoluten Wunschkandidaten als Supports für unsere „Final Days“ Tour. “  
Orden Ogan Headliner Tour 2022<br><small><small>Support: BROTHERS OF METAL & WIND ROSE</small></small>
Mi 23
Februar 2022
19:00
Konzert
Kesselhaus
SCOTT STAPP Nachholtermin vom 11.11.20. Bereits im VVK erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Scott Stapp hat es als Songwriter und Frontmann der Grammy-gekrönten Rock-Giganten Creed zu Weltruhm geschafft, weltweit stehen mehr als 50 Millionen verkaufte Alben zu Buche, was Creed u.a. in die Top 10 der meistverkauften Bands der 2000er-Jahre brachte. Aber auch als Solokünstler, der mit seinem Solo-Debüt „The Great Divide“ 2005 Platin einstreichen konnte, und auf dem Nachfolger „Proof Of Life“ (2013) mit „Slow Suicide“ sogar eine Billboard-Nummer Eins schaffte, ist der Mann aus Florida inzwischen ein gefragter Solokünstler. Sein neuestes Album „The Space Between The Shadows“ (2019) befasst sich mit einer neuen Perspektive nach dem größten Kampf seines Lebens, der bislang schon fünf Jahre andauert. Die neuen Songs dokumentieren eine Suche nach Sinn und Erlösung in einer Welt voller Schatten, in der das Licht erkämpft werden will. Jetzt kündigt der 46-Jährige nur sieben Monate nach Veröffentlichung seines dritten Albums auch eine weitere Europa-Tournee mit 22 Daten in 13 Ländern an, in deren Rahmen er auch im November 2020 für sieben Konzerte nach Deutschland kommen wird. Der Titel der Tour ist dabei ebenso pragmatisch wie wegweisend: THE SURVIVOR TOUR. Das Publikum kann dabei neben Auszügen aus seinen drei Solo-Alben natürlich auch die zahlreichen Nummer Eins-Hits seiner Band Creed erwarten, allen voran das Grammy-prämierte „With Arms Wide Open“ aus dem Diamant-Album „Human Clay“ (1999). Der Fokus der kommenden Tour liegt allerdings auf dem aktuellen Werk „The Space Between The Shadows”, seinem ersten Solo-Album nach sechs Jahren Pause, wobei Scott Stapp mit der Single-Auskoppelung „Purpose For Pain” seine höchste Single-Chartierung seit 2005 feiern konnte. Auf seinen bisher absolvierten umjubelten Tourneen durch Nord- und Südamerika kam dabei die ganze Klasse seines Können zum Tragen, unterstützt von einer Bühnenshow, wie man sie von dem Mann seit jeher gewohnt ist: Power, Pyros und Hymnen, die eine der besten Rockstimmen der letzten Jahrzehnte unverkennbar geprägt hat. Scott Stapp hat es in den letzten Jahren, in der Pause von fünf Jahren, nicht immer leicht gehabt, seine Erfahrungen während dieser Zeit hat er als Grundlage nicht nur der Single „Survivor“ gemacht, sondern gleich ein ganzes, introvertiertes, aber doch optimistisches Album abgeliefert.  Der Kampf um sein Comeback ist gelungen und der US-Amerikaner zeigt mit „The Space Between The Shadows“, dass er noch immer in der Lage ist, mitreißende Rock-Songs und gefühlvolle Balladen zu kreieren. Jetzt ist er zurück, besser denn je und fragt gleich rhetorisch: “How ya like me now?!” Denn mit seinem dritten Album befasst Scott Stapp sich nicht nur mit der Vergangenheit, wie er seine Dämonen in den Griff bekommen hat, sondern feiert auch gefallene Helden und die Tatsache, dass man nie aufhören solle zu kämpfen. Wie wahr ist das doch in diesen unsicheren Zeiten…
SCOTT STAPP