Fr 06
August 2021
21:00
Konzert
Kesselhaus
BERLINTOUCH IV praesentiert
Delayed Double Releaseshow
mit Martha Rose & Nicolas Fehr
BERLINTOUCH IV präsentiert________________________________________________________ Martha Rose  Undress & Dive After / Releaseshow (Treibender Teppich Records & Martin Hossbach. 2020)  Zeitlose Liebeslieder zwischen britischem Folk und mystischem Casio Dream Pop.  ‘Iron Age Daydream’ 
https://www.youtube.com/watch?v=f3VeF6POVrYNicolas Fehr  Violet und Violet XLVIII - Releaseshow
(Martin Hossbach 2020) Hypnagogic Pop !!! Nicolas Fehr ist Musiker und Künstler und bietet seinen experimentellem Pop als Verbindung zwischen Interdisziplinarität und darstellender Kunst.https://nicolasfehr.bandcamp.com/BERLINTOUCH IV - gefördert durch die Musicboard Berlin GmbHINFOS für Besucher*innen
Wir machen wieder Konzerte. Also alles wie immer? Davon sind wir weit entfernt. Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt, das bedeutet: ins Kesselhaus lassen wir 100 Menschen - statt 1.000. Ihr dürft nicht tanzen und schwitzen, aber sitzend Live-Musik erleben. Wir machen die Konzerte aus Liebe zur Live-Musik und um die vielen Solo-Selbstständigen im Musikbetrieb zu unterstützen. 

Bitte beachtet die folgenden Hinweise: Der Besuch der Veranstaltungen ist möglich: mit Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests ODER Nachweis über vollständige Impfung (mind. 14 Tage) ODER Nachweis der Genesung (max. 6 Monate) Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben) Zur Kontaktnachverfolgung werden eure Daten registriert: über die Corona Warn App, die Luca App oder auf einem Zettel Die Konzerte sind bestuhlt Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen!

Das Team vom Kesselhaus
Stand: 09.06.2021
<small><small>BERLINTOUCH IV praesentiert</small></small><br>Delayed Double Releaseshow<br><small><small>mit Martha Rose & Nicolas Fehr</small></small>
Di 10
August 2021
18:00
Konzert
Frannz Biergarten
Kesselhaus Summer Stage
mit Alin Coen, Tolyqyn, Svavar Knutur
Turntables: DJ Clarice
Moderation: Christoph Schrag (Radio Fritz)
Der Eintritt ist frei. Unsere Platz-Kapazitäten sind limitiert. Bitte registriert Euch! Wir wollen Musik hören, draußen sein, essen, trinken, unter Menschen sein: Also machen wir eine Kesselhaus Sommerbühne: die „Kesselhaus Summer Stage“! Das Programm der „Kesselhaus Summer Stage“ ist vielfältig, aber nicht beliebig. Es wird nicht zu laut, wir wollen zuhören, mitsingen, klatschen. Ausgesucht werden die Künstler*innen vom Kesselhaus-Team – und auch präsentiert. Die Menschen, die im Kesselhaus arbeiten, zeigen sich und stellen die Künstler*innen des Abends vor. Dabei treffen persönliche Geschichten auf den professionellen Blick.  Am 10. August sind Alin Coen, Tolyqyn und Svavar Knutur mit dabei. In gelassener Atmosphäre erleben wir gemeinsam entspannte Sommerabende. Die „Kesselhaus Summer Stage“ mit Abendsonne, kühlen Getränken und Snacks, Musik und Begegnung.   SVAVAR KNUTUR https://www.svavarknutur.com/ Der isländische Singer-Songwriter und Entertainer Svavar Knútur ist ein Musiker mit zahllosen Facetten. Er schafft es mit einer Leichtigkeit und überbordenden Sympathie, jedes Publikum vom ersten Moment an zu verzaubern und mitzureißen. Er präsentiert seine Songs auf unglaublich berührende Art und Weise und erzählt dazwischen die absurdesten Geschichten und Witze, gewürzt mit einer guten Portion schwarzem isländischen Humor. Svavar bezeichnet sich selbst gerne als Public Health Troubadour: "You know, I'm the broccoli of Singer-Songwriters. Not the sexiest of the vegetables but veeeery good for you!" TOLYQYN https://www.tolyqyn.com/about Tolyqyn, das sind Roland Satterwhite an der Zupfbratsche und am Gesang, das Jazzgitarren-Wunderkind Tal Arditi und der ägyptische Schlagzeuger Rafat Muhammad. Ihr selbstbetiteltes Debüt wurde 2020 veröffentlicht und erntete viel Lob in der Musik-Presse und Radio und führte die Band sogar ins ZDF-Morgen Magazin. Zwischen Rock, Jazz, afro-kubanische Rhythmen, westafrikanische Kora-Musik, High-Life-Groove, Folk loten Tolyqyn die Grenzen im Jazz aus.  ALIN COEN https://www.alincoen.com/ Im August 2020 erschien das neue Album „Nah“, auf welches die Fans von Alin Coen schon lange gewartet haben. Alin Coens erste komplett deutschsprachige Platte.  Ihre „Bei Dir“-Tour ist aufgrund von Corona mehrfach verschoben worden und wird nun im Frühjahr 2022 nachgeholt. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass Alin Coen bereits am 10.08. ein akustisches Konzert im lauschigen Frannz Biergarten gibt. Fotos: Tolyqyn - Andreea Dican Photography Svavar Knutur - Baldur Kristjansson Alin Coen - Sandra Ludewig 
<small>Kesselhaus Summer Stage</small><br><small><small>mit Alin Coen, Tolyqyn, Svavar Knutur</small></small><br><small><small>Turntables: DJ Clarice</small></small><br><small><small>Moderation: Christoph Schrag (Radio Fritz)</small></small>
Mi 11
August 2021
21:00
Konzert
Kesselhaus
Le Mali70
Record Release Konzert
The Omniversal Earkestra feat. Cheick Tidiane Seck, Mariam Kone & Aly Këita
Die Bigband OMNIVERSAL EARKESTRA aus Berlin macht sich auf den Weg nach Mali um die legendären Musiker der Siebziger Jahre und ihre Musik live zu erleben. Was daraus entstand, ist das Projekt Le Mali70. Im Januar 2019 ging das OMNIVERSAL EARKESTRA auf Tour durch Mali, wo sie legendäre Musiker wie Cheick Tidiane Seck, Sory Bamba, Abdoulaye Diabaté und Salif Keita trafen. Während der Reise zu den Heimatorten der heute nahezu vergessenen Bands wie der Mystère Jazz de Tombouctou, der Kanaga de Mopti, der Super Bitons de Segou und der Railband aus Bamako entstanden eigenwillige moderne Bigband-Arrangements der alten Stücke, die in der Abschlusswoche im ehrwürdigen Moffou-Studio von Salif Keita gemeinsam aufgenommen wurden. Der Roadtrip der Band, die besonderen künstlerisch-musikalischen Erfahrungen bei den Sessions und im Studio wurden von einem Filmteam begleitet, um sie für das Publikum der Live-Show erfahrbar zu machen. Le Mali70 ist eine abendfüllende Show bestehend aus einem Live-Konzert und dokumentarischen Ausschnitten über Begegnungen der Berliner Bigband mit den Meistern aus Mali.   Das Projekt wird gefördert im Fonds TURN der _Kulturstiftung des Bundes_. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik.     *INFOS für Besucher*innen Wir machen wieder Konzerte. Also alles wie immer? Davon sind wir weit entfernt. Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt, das bedeutet: ins Kesselhaus lassen wir 100 Menschen - statt 1.000. Ihr dürft nicht tanzen und schwitzen, aber sitzend Live-Musik erleben. Wir machen die Konzerte aus Liebe zur Live-Musik und um die vielen Solo-Selbstständigen im Musikbetrieb zu unterstützen. Bitte beachtet die folgenden Hinweise: Der Besuch der Veranstaltungen ist möglich: - mit Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests - ODER Nachweis über vollständige Impfung (mind. 14 Tage) - ODER Nachweis der Genesung (max. 6 Monate) - Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht - Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben) - Zur Kontaktnachverfolgung werden eure Daten registriert: über die Corona Warn App, die Luca App oder auf einem Zettel - Die Konzerte sind bestuhlt - Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen! Das Team vom Kesselhaus Stand: 09.06.2021
<small>Le Mali70</small><br><small><small>Record Release Konzert</small></small><br><small><small><small>The Omniversal Earkestra feat. Cheick Tidiane Seck, Mariam Kone & Aly Kita</small></small></small>
Sa 14
August 2021
18:00
Konzerte
Kesselhaus
InCiders live
Special Guest: Nora Kudrjawizki (One Violin Orchestra)
  *** Nachholtermin *** Das Konzert wurde verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. "InCiders spielt mit Herz & Seele seit ca. 20 Jahren Irish Folk auf ihre ganz eigene moderne Art und Weise. Die kraftvollen und berührenden Gesänge sind eingebettet in die treibende Rhythmik von Akustik-Gitarre und Elektro-Bass, verspielte Melodien der Geige und den anmutenden Klang der Bodhran. Mit Musik, Charme und Humor machen InCiders jedes Konzert zu einem besonderen Erlebnis." InCiders entstanden mit dem Ausklingen des letzten Jahrtausends im Dezember 1999 aus den verbliebenen Musikern der damals in der Berliner Folkszene zu einigem Ruhm gelangten Band Low Budget, Nora, Lenn und Mitch und der amerikanischen Singer-Songwriterin Mckinley Black.   Der Sound der InCiders überzeugt durch soullastige Satzgesänge und mal urige, mal anmutige, teils aber auch progressive Instrumental-Arrangements. Bei ihren Konzerten entführen sie das Publikum auf die Reise in eine Welt der Freude, der Liebe, des Kampfes und der Leidenschaft. Dies jedoch immer mit der augenzwinkernden Leichtigkeit, die den geneigten Zuhörer die Sorgen des Alltags vergessen lässt. Von dieser Tatsache kann sich jedermann am 28. November im Kesselhaus überzeugen, so er sich rechtzeitig einen Platz reserviert, denn die Konzerte der  InCiders sind seit vielen Jahren regelmäßig im Voraus ausverkauft. Support: Nora Kudrjawizki  Nora Kudrjawizki verleiht bekannten Songs einen ganz eigenen Sound und Charakter. Eine Frau, eine Geige, eine Loopstation - bezaubernde Violinenklänge mit Gesang, Beatbox und Loop-Station. Nora Kudrjawizki gelingt es mit ihrem Programm „One Violin Orchestra“ den bekanntesten Songs der Welt ihren ganz eigenen Sound und Charakter zu geben und die Loop-Station macht ihre One-Woman-Show zur Orchester-Performance. Bei ihren Konzerten wird man Zeuge, wie sich die Songs langsam aufbauen und wie Geige, Stimme und Beatbox ein ganzes Orchester ersetzen.    Tickets https://www.eventbrite.de/e/20-jahren-irish-folk-inciders-live-special-guest-nora-kudrjawizki-tickets-123444051481 Links https://www.kesselhaus.net/event/658971 http://www.inciders.com/ https://www.worldofviolin.com/ INFOS für Besucher*innen Wir machen wieder Konzerte. Also alles wie immer? Davon sind wir weit entfernt. Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt, das bedeutet: ins Kesselhaus lassen wir 100 Menschen - statt 1.000. Ihr dürft nicht tanzen und schwitzen, aber sitzend Live-Musik erleben. Wir machen die Konzerte aus Liebe zur Live-Musik und um die vielen Solo-Selbstständigen im Musikbetrieb zu unterstützen. Bitte beachtet die folgenden Hinweise:  Der Besuch der Veranstaltungen ist möglich:  mit Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests  ODER Nachweis über vollständige Impfung (mind. 14 Tage)  ODER Nachweis der Genesung (max. 6 Monate)  Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht  Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben)  Zur Kontaktnachverfolgung werden eure Daten registriert: über die Corona Warn App, die Luca App oder auf einem Zettel  Die Konzerte sind bestuhlt  Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet  Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen!Das Team vom KesselhausStand: 09.06.2021 
InCiders live<br><small><small>Special Guest: Nora Kudrjawizki (One Violin Orchestra)</small></small>
Di 17
August 2021
18:00
Konzert
Frannz Biergarten
Kesselhaus Summer Stage
RAGGABUND, JON MOON, PARTIET & DJ LOU LARGE & TRIPLE E (KIEZ BRINGO SOUNDSYSTEM)
Moderation: Christoph Schrag (Radio Fritz)
Einlass: 17:00 Uhr Der Eintritt ist frei! Aufgrund derzeitiger Hygienerahmen wird eine Anmeldung zwingend erforderlich. First come, first serve! Ausgenommen sind Kinder bis 6 Jahren (Kein Sitzplatzanspruch!). Aufgrund der großen Nachfrage, bitten wir Euch außerdem rechtzeitig da zu sein. Andernfalls behalten wir uns vor, die Plätze ab Beginn (18 Uhr) weiter zu verteilen.  Wir wollen Musik hören, draußen sein, essen, trinken, unter Menschen sein: Also machen wir eine Kesselhaus Sommerbühne: die „Kesselhaus Summer Stage“! Das Programm der „Kesselhaus Summer Stage“ ist vielfältig, aber nicht beliebig. Es wird nicht zu laut, wir wollen zuhören, mitsingen, klatschen. Ausgesucht werden die Künstler*innen vom Kesselhaus-Team – und auch präsentiert. Die Menschen, die im Kesselhaus arbeiten, zeigen sich und stellen die Künstler*innen des Abends vor. Dabei treffen persönliche Geschichten auf den professionellen Blick.  Am 17. August sind RAGGABUND, JON MOON, PARTIET & DJ LOU LARGE & TRIPLE E (KIEZ BRINGO SOUNDSYSTEM) mit dabei. In gelassener Atmosphäre erleben wir gemeinsam entspannte Sommerabende. Die „Kesselhaus Summer Stage“ mit Abendsonne, kühlen Getränken und Snacks, Musik und Begegnung.  Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa durch die Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung im Rahmen der Initiative DRAUSSENSTADT. RAGGABUND https://www.raggabund.de/ Live sollte man Raggabund auf keinen Fall verpassen. Hier bieten die beiden Brüder Paco Mendoza und Don Caramelo eine Dancehallparty vom Feinsten! Ihr musikalisches Talent, sowie die jahrelange Konzerterfahrung zeigen sich bei jeder Show aufs Neue. Dancehall, Cumbia, Gitarrenriffs und Hip Hop – Raggabund. PARTIET https://www.facebook.com/Partietreggae Die Rampensau gehört bekanntlich zur Gattung gutmütiger, aber – einmal losgelassen - doch recht wilder Live-Tiere. Partiet darf man getrost dazuzählen, denn die Band verspricht eine atemberaubende Show, voller Energie, Ska, Reggae, Schweiß und verblüffenden Texten auf schwedisch. Die Achtköpfige Band hat ihren Namen nicht umsonst, denn mit ihren Songs und Statements beziehen sie u.a. Position gegen Rassismus und setzen sich für die Rechte von Lesben und Schwulen ein. JON MOON https://www.yutmanrecords.com/jon-moon Saftiger Roots Reggae, langsame, meditative Klänge, kraftvolle Melodien, atmosphärischer Dub.  Seine aktuelle EP "Brighter Day" wurde am 4. Dezember 2020 digital und auf CD von Yutman Records veröffentlicht.  DJ LOU LARGE & TRIPLE E (KIEZ BRINGO SOUNDSYSTEM) www.kiez-bringo.de Kiez Bringo ist das Übergangsprojekt von Reggaeinberlin.de und dem Freshguide- Magazin in der Pandemie. Ihr musikalisches Spektrum ist die karibische Musik mit Reggae, Rocksteady, Dancehall, Soca und vielen weiteren Sounds.
<small>Kesselhaus Summer Stage</small><br><small><small>RAGGABUND, JON MOON, PARTIET & DJ LOU LARGE & TRIPLE E (KIEZ BRINGO SOUNDSYSTEM)<br><small><small>Moderation: Christoph Schrag (Radio Fritz)</small></small>
Fr 20
August 2021
21:00
Konzert
Kesselhaus
Kaminer & Die Antikoerpers Man könnte es ein musikalisches Pandemie-Tagebuch nennen, was Kaminer & Die Antikörpers da in unser aller erstem Lockdown produziert haben. Jede Woche ein neuer Song, jede Woche eine neue musikalische Zustandsbeschreibung und jede Woche neue Einblicke in unser aller Seelenleben.  Wladimir Kaminer schrieb dazu... "In der Quarantäne kommt man auf die verrücktesten Ideen. Ich hatte schon immer den Traum, eine Band zu gründen und Songs zu schreiben, eine Art Rap für ältere Menschen, wo nicht zu schnell gerappt wird, sondern langsam und deutlich, jede Zeile sollte nach Möglichkeit zwei bis drei Mal wiederholt werden, damit sie auch wirklich jede/r versteht. Jetzt im Corona-Modus war genau die richtige Zeit, damit  anzufangen. Mein Freund Yuriy Gurzhy, ein großer Musiker und DJ, hatte gerade nicht viel zu tun. Anna Margolina und Katya Tasheva, zwei hervorragende Sängerinnen, die wir kannten, unterstützten uns bei dem neuen Projekt. Als erstes haben wir den passenden Namen für die Band gefunden: Kaminer & die Antikörpers. Unseren ersten Hit nannten wir „Bleib Zuhause Mama“. Dafür habe ich meine Mutter gefilmt, wie sie auf dem Balkon auf einem Kinderklavier spielt." Am 20. August stehen Kaminer & Die Antikörpers erstmals auf der großen Bühne vom Kesselhaus in der KulturBrauerei. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik.  Die Veranstaltung findet nach dem aktuell geltenden Hygienerahmen für Kultureinrichtungen statt. https://kesselhaus.net/tickets   Die Veranstaltung findet nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt. Foto: Pavol Putnoki
Kaminer & Die Antikoerpers
Sa 21
August 2021
22:00
Konzert
Kesselhaus
WENZEL & BAND / LEBENSREISE Wenzel ist auch nach der 44. erfolgreichen CD „Wo liegt das Ende dieser Welt“ zusammen mit seiner Band auf „Lebensreise“. Wenzel bleibt sich treu und kümmert sich weder um Schubladen noch modische Attitüden. Sein Werk speist sich aus einer schier unerschöpflichen Quelle. In den letzten Jahren hat Wenzel mit vielen CD-Produktionen überrascht. Neue, unveröffentlichte Lieder, Vertonungen von Johannes R. Becher, Christoph Hein, Theodor Kramer, Woody Guthrie. Beinah in Vergessenheit geratene frühe Lieder mit neuen und aktuellen finden in diesem Konzert zusammen. Schwermütig, lebenstoll, subversiv, warmherzig, zynisch, feingliedrig und direkt. Dabei bleibt Wenzel Flüchtling vor den Zumutungen der Welt. Mit bittersüßer Ironie trotzt er der schweren See. Ein Liebender, der niemals halb geliebt und nie leis gespielt mit seinen Narrenschellen, einer, der mit vollen Kellen austeilt und einsteckt, ein Weiser, auf dessen Arche sich die ewigen Paare umarmen: Glück und Wut, Liebe und Zeit, Flucht und Unterschlupf, Moment und Epoche. Zauber und Verstand. Erster und letzter Tag. Wahrheiten und wunderschöne Lügen.  Wenzel ist Autor, Komponist, Musiker, Sänger, Schauspieler und Regisseur. Tourneen führten ihn durch Frankreich, Österreich, Amerika, Nikaragua, Kuba, die Türkei, u.a.. Wenzel stand mit Arlo Guthrie, Randy Newman, Billy Bragg,Konstantin Wecker und vielen anderen Musikern auf der Bühne.  Wenzel hat Ehrungen überstanden von der GOLDENEN AMIGA, dem Heinrich-Heine-Preis über den Deutschen Kleinkunstpreis, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (acht Mal), sowie den Preis der Liederbestenliste.
WENZEL & BAND / LEBENSREISE
Mi 25
August 2021
17:00
Festival
Kulturbrauerei
Pop-Kultur / 2021
u. a. mit All diese Gewalt, Albertine Sarges, Scheer singt Bowie
Pop-Kultur ist ein Bindestrich zwischen Perspektiven von Künstler:innen und der Gesellschaft, mit der sie sich auseinandersetzen. Das im Jahr 2015 ins Leben gerufene Festival bietet in seiner diesjährigen Ausgabe eine Mischung aus Outdoor- und Indoor-Konzerten sowie ein digitales Angebot. Neben vielen Live-Konzerten, den beim Festival uraufgeführten, Commissioned Works genannten Auftragswerken sowie dem Nachwuchs– und dem Goethe-Talents-Programm sowie Residenzprogrammen gehören auch Talks, Lesungen und Filme zum Programm. Denn wie Popkultur ohne Diskurs im Stillstand verharren würde, so könnte sich Pop-Kultur als Festival ohne ihn nicht weiterentwickeln. Das Festival versteht sich als ein Prozess, an dem neben dem Team auch Publikum und Künstler:innen teilhaben: Kollektive Ansätze, postmigrantische Identitäten, intersektionale Diskurse, inklusive Projekte, diasporische Narrative, queere Positionen und der Bruch mit musikalischen Erwartungen tragen dazu bei, dass ein Raum für gemeinsamen Austausch entsteht. Wie die barrierefreie und pandemiegerechte Umsetzung das Ziel hat, wirklich allen Zugang zu verschaffen und Teilhabe zu ermöglichen, sind auch andere Macher:innen aus der facettenreichen Kultur der Stadt und darüber hinaus eingeladen, sich zu verbinden: Vor jeder Festivalausgabe setzen Berliner Veranstalter:innen innerhalb der Reihe Pop-Kultur lokal wichtige Impulse. Im Jahr 2021 zeigen darüber hinaus sechs Kollektive ihre Arbeit und findet mit Studio 21 ein in Kooperation mit dem RambaZamba Theater ausgerichtetes Festival-im-Festival statt, das im Gewölbekeller unter dem Gelände der Kulturbrauerei den ersten ausschließlich von Menschen mit Behinderungen organisierten und betriebenen Club der Stadt aufmacht. Denn dafür sind Bindestriche doch da: Um Anschluss zu schaffen, wo noch zu viele Ausschlüsse stattfinden.
Pop-Kultur / 2021<br><small>u. a. mit All diese Gewalt, Albertine Sarges, Scheer singt Bowie</small>
Do 26
August 2021
16:30
Festival
Kulturbrauerei
Pop-Kultur / 2021
u. a. mit Ava Vegas, Liraz, Mandhla, Masha Qrella
Pop-Kultur ist ein Bindestrich zwischen Perspektiven von Künstler:innen und der Gesellschaft, mit der sie sich auseinandersetzen. Das im Jahr 2015 ins Leben gerufene Festival bietet in seiner diesjährigen Ausgabe eine Mischung aus Outdoor- und Indoor-Konzerten sowie ein digitales Angebot. Neben vielen Live-Konzerten, den beim Festival uraufgeführten, Commissioned Works genannten Auftragswerken sowie dem Nachwuchs– und dem Goethe-Talents-Programm sowie Residenzprogrammen gehören auch Talks, Lesungen und Filme zum Programm. Denn wie Popkultur ohne Diskurs im Stillstand verharren würde, so könnte sich Pop-Kultur als Festival ohne ihn nicht weiterentwickeln. Das Festival versteht sich als ein Prozess, an dem neben dem Team auch Publikum und Künstler:innen teilhaben: Kollektive Ansätze, postmigrantische Identitäten, intersektionale Diskurse, inklusive Projekte, diasporische Narrative, queere Positionen und der Bruch mit musikalischen Erwartungen tragen dazu bei, dass ein Raum für gemeinsamen Austausch entsteht. Wie die barrierefreie und pandemiegerechte Umsetzung das Ziel hat, wirklich allen Zugang zu verschaffen und Teilhabe zu ermöglichen, sind auch andere Macher:innen aus der facettenreichen Kultur der Stadt und darüber hinaus eingeladen, sich zu verbinden: Vor jeder Festivalausgabe setzen Berliner Veranstalter:innen innerhalb der Reihe Pop-Kultur lokal wichtige Impulse. Im Jahr 2021 zeigen darüber hinaus sechs Kollektive ihre Arbeit und findet mit Studio 21 ein in Kooperation mit dem RambaZamba Theater ausgerichtetes Festival-im-Festival statt, das im Gewölbekeller unter dem Gelände der Kulturbrauerei den ersten ausschließlich von Menschen mit Behinderungen organisierten und betriebenen Club der Stadt aufmacht. Denn dafür sind Bindestriche doch da: Um Anschluss zu schaffen, wo noch zu viele Ausschlüsse stattfinden.
Pop-Kultur / 2021<br><small>u. a. mit Ava Vegas, Liraz, Mandhla, Masha Qrella</small>
Fr 27
August 2021
17:00
Festival
Kulturbrauerei
Pop-Kultur / 2021
u. a. mit Erotik Toy Records, Sophia Kennedy, Petra Nachtmanova
Pop-Kultur ist ein Bindestrich zwischen Perspektiven von Künstler:innen und der Gesellschaft, mit der sie sich auseinandersetzen. Das im Jahr 2015 ins Leben gerufene Festival bietet in seiner diesjährigen Ausgabe eine Mischung aus Outdoor- und Indoor-Konzerten sowie ein digitales Angebot. Neben vielen Live-Konzerten, den beim Festival uraufgeführten, Commissioned Works genannten Auftragswerken sowie dem Nachwuchs– und dem Goethe-Talents-Programm sowie Residenzprogrammen gehören auch Talks, Lesungen und Filme zum Programm. Denn wie Popkultur ohne Diskurs im Stillstand verharren würde, so könnte sich Pop-Kultur als Festival ohne ihn nicht weiterentwickeln. Das Festival versteht sich als ein Prozess, an dem neben dem Team auch Publikum und Künstler:innen teilhaben: Kollektive Ansätze, postmigrantische Identitäten, intersektionale Diskurse, inklusive Projekte, diasporische Narrative, queere Positionen und der Bruch mit musikalischen Erwartungen tragen dazu bei, dass ein Raum für gemeinsamen Austausch entsteht. Wie die barrierefreie und pandemiegerechte Umsetzung das Ziel hat, wirklich allen Zugang zu verschaffen und Teilhabe zu ermöglichen, sind auch andere Macher:innen aus der facettenreichen Kultur der Stadt und darüber hinaus eingeladen, sich zu verbinden: Vor jeder Festivalausgabe setzen Berliner Veranstalter:innen innerhalb der Reihe Pop-Kultur lokal wichtige Impulse. Im Jahr 2021 zeigen darüber hinaus sechs Kollektive ihre Arbeit und findet mit Studio 21 ein in Kooperation mit dem RambaZamba Theater ausgerichtetes Festival-im-Festival statt, das im Gewölbekeller unter dem Gelände der Kulturbrauerei den ersten ausschließlich von Menschen mit Behinderungen organisierten und betriebenen Club der Stadt aufmacht. Denn dafür sind Bindestriche doch da: Um Anschluss zu schaffen, wo noch zu viele Ausschlüsse stattfinden.
Pop-Kultur / 2021<br><small>u. a. mit Erotik Toy Records, Sophia Kennedy, Petra Nachtmanova</small>
Sa 28
August 2021
14:00
Festival
Kulturbrauerei
Pop-Kultur / 2021
u. a. mit Drangsal, Eunique, Nneka
Pop-Kultur ist ein Bindestrich zwischen Perspektiven von Künstler:innen und der Gesellschaft, mit der sie sich auseinandersetzen. Das im Jahr 2015 ins Leben gerufene Festival bietet in seiner diesjährigen Ausgabe eine Mischung aus Outdoor- und Indoor-Konzerten sowie ein digitales Angebot. Neben vielen Live-Konzerten, den beim Festival uraufgeführten, Commissioned Works genannten Auftragswerken sowie dem Nachwuchs– und dem Goethe-Talents-Programm sowie Residenzprogrammen gehören auch Talks, Lesungen und Filme zum Programm. Denn wie Popkultur ohne Diskurs im Stillstand verharren würde, so könnte sich Pop-Kultur als Festival ohne ihn nicht weiterentwickeln. Das Festival versteht sich als ein Prozess, an dem neben dem Team auch Publikum und Künstler:innen teilhaben: Kollektive Ansätze, postmigrantische Identitäten, intersektionale Diskurse, inklusive Projekte, diasporische Narrative, queere Positionen und der Bruch mit musikalischen Erwartungen tragen dazu bei, dass ein Raum für gemeinsamen Austausch entsteht. Wie die barrierefreie und pandemiegerechte Umsetzung das Ziel hat, wirklich allen Zugang zu verschaffen und Teilhabe zu ermöglichen, sind auch andere Macher:innen aus der facettenreichen Kultur der Stadt und darüber hinaus eingeladen, sich zu verbinden: Vor jeder Festivalausgabe setzen Berliner Veranstalter:innen innerhalb der Reihe Pop-Kultur lokal wichtige Impulse. Im Jahr 2021 zeigen darüber hinaus sechs Kollektive ihre Arbeit und findet mit Studio 21 ein in Kooperation mit dem RambaZamba Theater ausgerichtetes Festival-im-Festival statt, das im Gewölbekeller unter dem Gelände der Kulturbrauerei den ersten ausschließlich von Menschen mit Behinderungen organisierten und betriebenen Club der Stadt aufmacht. Denn dafür sind Bindestriche doch da: Um Anschluss zu schaffen, wo noch zu viele Ausschlüsse stattfinden.
Pop-Kultur / 2021<br><small>u. a. mit Drangsal, Eunique, Nneka</small>
So 29
August 2021
15:00
Festival
Kesselhaus
Mississippi Blues & Barbecue Festival
Black Patti, Stef Rosen & Marko Jovanovic, Michael van Merwyk & Jookbox Zoo, Bucky Krueck & The Railroadstreetboys
Moderation: Ulf Drechsel Für den morgigen Sonntag haben wir eine Schlechtwetter-Variante für das Mississippi Blues & Barbecue Festival 2021 im Kesselhaus eingerichtet. Der Einlass startet ab 14 Uhr, los geht es um 15 Uhr. Bitte denkt daran, einen 3G-Nachweis vorzulegen. Ein Testzentrum befindet sich auf dem Gelände der Kulturbrauerei. WIR FREUEN UNS AUF EUCH! "Der Mississippi ist Ursprung der Reise des Blues um die Welt. Immer begleitet von kleinen und großen Tragödien, Mojo-Kult, Voodoo-Zauberei aber auch allerlei Abenteuer."Aufgrund der aktuellen Bestimmungen regulieren wir die Besucherzahl. Bitte sichern Sie sich Tickets!* Die mittlerweile 8. Ausgabe des Festivals Mississippi Blues & Barbecue in der Kulturbrauerei findet am 29. August 2021 im SODA-Biergarten statt. International bekannte Musiker*innen, das beste Barbecue der Stadt und die einmalige Kulisse der KulturBrauerei machen das Festivals so ungezwungen und besonders. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen regulieren wir die Besucherzahl. Bitte sichern Sie sich Tickets für jeweils 13,50 Euro plus Gebühren im Vorverkauf. LINE UPBlack PattiStef Rosen & Marko JovanovicMichael van Merwyk & Jookbox ZooBucky Krück & The Railroadstreetboys Aufgrund der aktuellen Bestimmungen regulieren wir die Besucherzahl. Bitte sichern Sie sich Tickets! Der Ticketpreis im Vorverkauf beträgt 13,50 Euro plus Gebühren.  Hygiene-LeitfadenDie Zuweisung der Sitzplätze erfolgt durch das Personal am Einlass. Wir regulieren den Einlass unserer Gäste, um die zulässige Gesamtkapazität nicht zu überschreiten.
Wir haben Außenplätze mit 1,5m Mindestabstand. Bitte setzen Sie sich nur an die zugewiesenen Tische. 
Der Zugang zu unseren Toiletten ist einzeln möglich.
Die Benutzung einer selbst mitgebrachten Schutzmaske ist für den Innenbereich vorgeschrieben.  
<small>Mississippi Blues & Barbecue Festival</small><br><small><small><small>Black Patti, Stef Rosen & Marko Jovanovic, Michael van Merwyk & Jookbox Zoo, Bucky Krueck & The Railroadstreetboys</small></small></small>
Di 31
August 2021
18:00
Konzert
Frannz Biergarten
Kesselhaus Summer Stage
mit Kensington Road, Careless Cats & Paul von Pauls Jets, DJ Clarice
Moderation: Christoph Schrag (Radio Fritz)
Einlass: 17:00 Uhr Der Eintritt ist frei! Aufgrund derzeitiger Hygienerahmen wird eine Anmeldung zwingend erforderlich. First come, first serve! Ausgenommen sind Kinder bis 6 Jahren (Kein Sitzplatzanspruch!). Aufgrund der großen Nachfrage, bitten wir Euch außerdem rechtzeitig da zu sein. Andernfalls behalten wir uns vor, die Plätze ab Beginn (18 Uhr) weiter zu verteilen.    Wir wollen Musik hören, draußen sein, essen, trinken, unter Menschen sein: Also machen wir eine Kesselhaus Sommerbühne: die „Kesselhaus Summer Stage“!   Ausgesucht werden die Künstler*innen vom Kesselhaus-Team – und auch präsentiert. Die Menschen, die im Kesselhaus arbeiten, zeigen sich und stellen die Künstler*innen des Abends vor. Dabei treffen persönliche Geschichten auf den professionellen Blick. Am 31. August sind Pauls Jets, Kensington Road, Careless Cats mit dabei.   In gelassener Atmosphäre erleben wir gemeinsam entspannte Sommerabende. Die „Kesselhaus Summer Stage“ mit Abendsonne, kühlen Getränken und Snacks, Musik und Begegnung.   Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa durch die Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung im Rahmen der Initiative DRAUSSENSTADT   Pauls Jets https://www.facebook.com/paulsjets/ Vor einem Jahr schrieb ich das Pauls Jets uns mit ihrem Debüt-Album „Alle Songs bisher“ in einen geheimnisvollen Zaubergarten in dem alles möglich wird entführt hätten. Auf „Highlights zum Einschlafen“ weiten die Jets diesen Kosmos nun in abenteuerlich-nonchalanter Manier aus. Wir fahren mit LKWs durch all diese Länder die es grade gibt, haben Schulter an Schulter mit Reinhold Messner Tragödien im Himalaya erfahren und tauchen ab in tiefe Ozeane während die Welt grade untergeht. Wir sind unverstandene Ritter, wir lieben die Musik und am Ende treffen wir uns erneut in einer Villa.   Kensington Road https://timezonerecords.lnk.to/sexdevilsoceansingle „SEX DEVILS OCEAN“ ist die dritte Single und gleichzeitig Titelsong vom kommenden Album SEX DEVILS OCEAN. Kein Song über dunkle Orte, sondern über die Freiheit, den Wunsch und die Suche danach. „This is a Farewell Song, a song for all the people that don’t belong“ – Ein Abschiedslied für all diejenigen die sich nicht zugehörig fühlen und ausbrechen wollen. Abschied vom hier und jetzt und Aufbruch in eine spannende und neue Zukunft. „SEX DEVILS OCEAN“ steht symbolisch für Leidenschaft, Wildheit, Rebellion und unbegrenzte Freiheit, denn niemand möchte zu spät verlorenen Stunden, Tage oder Jahre erkennen. „This is a nowhere song – a song for every moment that’s lost and gone“ – jeder entgangene Moment ist ein Drama, ein nicht wiederkehrender Verlust und auch hier: Ich muss loslassen und aufbrechen – zur Freiheit und zu meiner inneren Wildheit.   Careless Cats https://www.careless-cats.com/ Die Musiker und Musikerinnen der Berliner Band "Careless Cats" teilen eine große Leidenschaft für den in New Orleans geprägten Hot Jazz und seine spielerische Improvisationskraft. Nina Thalers mitreißender Gesang transportiert eine lebendige Stimmung der Musik der 1920er und 30er Jahre. Die Cats spielen u.a. Kompositionen von Clarence Williams, Georgia White, Jelly Roll Morton oder W.C. Handy und tragen eine weite Palette an Stimmungen und Charakter in ihren Arrangements, von einem bebendem Blues bis zu treibenden Uptempo-Stücken. Egal ob die Cats für ein tanzwütiges Publikum oder zuhörende Jazzbegeisterte spielen, wer sie hört, kann die Füße kaum stillhalten. Fotos: Pauls Jets: Natalie Grebe Kensington Road: Desnise van Deesen Careless Cats: @Stadtgören      
<small>Kesselhaus Summer Stage</small><br><small><small>mit Kensington Road, Careless Cats & Paul von Pauls Jets, DJ Clarice<br><small><small>Moderation: Christoph Schrag (Radio Fritz)</small></small>