Fr 11
Januar 2019
20:00
Festival
Kesselhaus
Berlin Kizzes
Festival of Kizomba, Semba & Urban Kiz
Kizomba – Der afrikanische Tanz Kizomba ist ein afrikanscher Paar-Tanz, ursprünglich aus Angola. Dabei ist Kizomba nicht der ursprüngliche afrikanische Tanz. Der heißt Semba. Semba -a la Salsa- vermischt mit europäischen Rhythmen, afrikanischem Einfluss und dem Zouk, einem beliebten Musikstil in den französich-sprachigen Teilen Afrikas, ergab dann die Kizomba. Der Tanzstil wird hier und da auch als Passada bezeichnet. Es gibt weitere Spielarten, was wir hier aber nur der Vollständigkeit halber erwähnen wollen. Angola ist eine ehemalige portugiesische Kolonie, weshalb Kizomba durch Einwanderer erst in anderen afrikanischen Kolonien Portugals, später auch in Portugal bekannt wurde. Viele Kizomba-Künstler kommen deshalb auch von dort (aus Portugal). Auf den ersten Blick wirkt der Tanz wie eine Mischung aus Elementen des Tango Argentino, jedoch mit sinnlichen Hüftbewegungen, wie man es eher aus der karibischen Bachata oder dem Zouk kennt. Auffallend sind auch die afrikanischen Einflüsse in den Bewegungen. Deshalb wird Kizomba oft auch als „afrikanischer Tango“ bezeichnet. Der Tanz ist Kommunikation ohne Worte, ohne Blicke, er wird nur durch die Impulse des führenden Partners geleitet. Wichtig ist hier die Verbindung, die durch die enge Tanzhaltung entsteht.  Wenn beide Tanzpartner mit der Musik eine Einheit bilden, enspannt man wie automatisch und erlebt jeden Moment, jede Tanzbewegung bewusst. Die Tanzhaltung ähnelt einer Umarmung, und es ist allgemein bekannt, dass bei einer längeren Umarmung das „Kuschelhormon“ Oxytocin ausgeschüttet wird, welches für Glücksgefühle sorgt. Heute bereichert er das Leben vieler tanzbegeisterter Männer und Frauen, führt zu zahlreichen Verbindungen und auch die Kizomba-Musik boomt. Inzwischen wird er aufgrund seiner Beliebtheit auch an vielen Tanzschulen gelehrt. Moderne Kizomba / Kizomba-Remixe Moderne Kizomba spiegelt den Einfluss der zeitgenössischen Popmusik, des R’n’B oder Hip Hop wieder, was die Musik auch für ein junges Publikum besonders anziehend macht. In den letzten Jahren wurden die Songs auch zunehmend elektronischer, sogar Dubstep-Einlagen sind nicht ungewöhnlich. Es wird meist in portugiesischer- und sehr oft auch in englischer Sprache gesungen.
Berlin Kizzes<br><small>Festival of Kizomba, Semba & Urban Kiz</small>
Sa 12
Januar 2019
12:00
Festival
Kesselhaus
Berlin Kizzes
Festival of Kizomba, Semba & Urban Kiz
Kizomba – Der afrikanische Tanz Kizomba ist ein afrikanscher Paar-Tanz, ursprünglich aus Angola. Dabei ist Kizomba nicht der ursprüngliche afrikanische Tanz. Der heißt Semba. Semba -a la Salsa- vermischt mit europäischen Rhythmen, afrikanischem Einfluss und dem Zouk, einem beliebten Musikstil in den französich-sprachigen Teilen Afrikas, ergab dann die Kizomba. Der Tanzstil wird hier und da auch als Passada bezeichnet. Es gibt weitere Spielarten, was wir hier aber nur der Vollständigkeit halber erwähnen wollen. Angola ist eine ehemalige portugiesische Kolonie, weshalb Kizomba durch Einwanderer erst in anderen afrikanischen Kolonien Portugals, später auch in Portugal bekannt wurde. Viele Kizomba-Künstler kommen deshalb auch von dort (aus Portugal). Auf den ersten Blick wirkt der Tanz wie eine Mischung aus Elementen des Tango Argentino, jedoch mit sinnlichen Hüftbewegungen, wie man es eher aus der karibischen Bachata oder dem Zouk kennt. Auffallend sind auch die afrikanischen Einflüsse in den Bewegungen. Deshalb wird Kizomba oft auch als „afrikanischer Tango“ bezeichnet. Der Tanz ist Kommunikation ohne Worte, ohne Blicke, er wird nur durch die Impulse des führenden Partners geleitet. Wichtig ist hier die Verbindung, die durch die enge Tanzhaltung entsteht.  Wenn beide Tanzpartner mit der Musik eine Einheit bilden, enspannt man wie automatisch und erlebt jeden Moment, jede Tanzbewegung bewusst. Die Tanzhaltung ähnelt einer Umarmung, und es ist allgemein bekannt, dass bei einer längeren Umarmung das „Kuschelhormon“ Oxytocin ausgeschüttet wird, welches für Glücksgefühle sorgt. Heute bereichert er das Leben vieler tanzbegeisterter Männer und Frauen, führt zu zahlreichen Verbindungen und auch die Kizomba-Musik boomt. Inzwischen wird er aufgrund seiner Beliebtheit auch an vielen Tanzschulen gelehrt. Moderne Kizomba / Kizomba-Remixe Moderne Kizomba spiegelt den Einfluss der zeitgenössischen Popmusik, des R’n’B oder Hip Hop wieder, was die Musik auch für ein junges Publikum besonders anziehend macht. In den letzten Jahren wurden die Songs auch zunehmend elektronischer, sogar Dubstep-Einlagen sind nicht ungewöhnlich. Es wird meist in portugiesischer- und sehr oft auch in englischer Sprache gesungen.
Berlin Kizzes<br><small>Festival of Kizomba, Semba & Urban Kiz</small>
So 13
Januar 2019
12:00
Festival
Maschinenhaus
Berlin Kizzes
Festival of Kizomba, Semba & Urban Kiz
Kizomba – Der afrikanische Tanz Kizomba ist ein afrikanscher Paar-Tanz, ursprünglich aus Angola. Dabei ist Kizomba nicht der ursprüngliche afrikanische Tanz. Der heißt Semba. Semba -a la Salsa- vermischt mit europäischen Rhythmen, afrikanischem Einfluss und dem Zouk, einem beliebten Musikstil in den französich-sprachigen Teilen Afrikas, ergab dann die Kizomba. Der Tanzstil wird hier und da auch als Passada bezeichnet. Es gibt weitere Spielarten, was wir hier aber nur der Vollständigkeit halber erwähnen wollen. Angola ist eine ehemalige portugiesische Kolonie, weshalb Kizomba durch Einwanderer erst in anderen afrikanischen Kolonien Portugals, später auch in Portugal bekannt wurde. Viele Kizomba-Künstler kommen deshalb auch von dort (aus Portugal). Auf den ersten Blick wirkt der Tanz wie eine Mischung aus Elementen des Tango Argentino, jedoch mit sinnlichen Hüftbewegungen, wie man es eher aus der karibischen Bachata oder dem Zouk kennt. Auffallend sind auch die afrikanischen Einflüsse in den Bewegungen. Deshalb wird Kizomba oft auch als „afrikanischer Tango“ bezeichnet. Der Tanz ist Kommunikation ohne Worte, ohne Blicke, er wird nur durch die Impulse des führenden Partners geleitet. Wichtig ist hier die Verbindung, die durch die enge Tanzhaltung entsteht.  Wenn beide Tanzpartner mit der Musik eine Einheit bilden, enspannt man wie automatisch und erlebt jeden Moment, jede Tanzbewegung bewusst. Die Tanzhaltung ähnelt einer Umarmung, und es ist allgemein bekannt, dass bei einer längeren Umarmung das „Kuschelhormon“ Oxytocin ausgeschüttet wird, welches für Glücksgefühle sorgt. Heute bereichert er das Leben vieler tanzbegeisterter Männer und Frauen, führt zu zahlreichen Verbindungen und auch die Kizomba-Musik boomt. Inzwischen wird er aufgrund seiner Beliebtheit auch an vielen Tanzschulen gelehrt. Moderne Kizomba / Kizomba-Remixe Moderne Kizomba spiegelt den Einfluss der zeitgenössischen Popmusik, des R’n’B oder Hip Hop wieder, was die Musik auch für ein junges Publikum besonders anziehend macht. In den letzten Jahren wurden die Songs auch zunehmend elektronischer, sogar Dubstep-Einlagen sind nicht ungewöhnlich. Es wird meist in portugiesischer- und sehr oft auch in englischer Sprache gesungen.
Berlin Kizzes<br><small>Festival of Kizomba, Semba & Urban Kiz</small>
Sa 19
Januar 2019
20:00
Fest
Kesselhaus
Eine Nacht wie auf Kreta mit Musik und Meze
mit Dimitrios Thrapsaniotis
Kreta ist der südlichste Punkt Europas und die größte Insel in Griechenland. Mit 300 Sonnentagen im Jahr bietet die Insel nicht nur ideale Bedingungen für den Olivenanbau, die Bewohner wissen auch, wie man ausgelassen und lebensbejahend feiert. Musik und Essen gehören dabei zu den wichtigsten Elementen. Sogar der Ursprung des Wortes „Musik“ selbst ist griechisch. Ideale Voraussetzung also für ein großes kretisches Fest in Berlin.   Am 19. Januar 2019 präsentieren wir Ihnen eine ganz besondere Veranstaltung im Kesselhaus der Kulturbrauerei: „Eine Nacht wie auf Kreta – mit Musik und Meze“ bietet Ihnen echte Tavernen-Atmosphäre. Freuen Sie sich auf feinsten griechischen Wein, Raki und Meze in einem Konzert mit dem Musiker Dimitrios Thrapsaniotis. Er spielt und singt griechisch-kretische Volkslieder, begleitet auf der Laouto und Lyra, zwei traditionellen Saiteninstrumenten.  Wenn man heute von griechischer Musik spricht, meint man Lieder, die im 19. Jahrhundert entstanden sind und eine historische oder politische Bedeutung haben. Die bedeutendste Musikgattung des letzten Jahrhunderts ist der Rembetiko, der griechische Blues, der in den Armenvierteln des Landes entstand. Der eigene Musikstil aus Kreta heißt Tampachaniotika gespielt auf der Bulgari. Das Essen ist eine gesellige Angelegenheit, am besten schmeckt es in Gemeinschaft. Die sogenannte Meze, eine vielfältige Auswahl an kleinen deftigen Speisen, servieren wir Ihnen am 19. Januar genauso reichhaltig wie Wein und Raki aus Kreta. Wie bereits eingangs erwähnt, bei der „kretischen Nacht“ wird wohl lange und ausgiebig gefeiert. Das ist auch gut so und weckt die Lebensgeister – denn, wie wusste schon Demokrit zu sagen: „Ein Leben ohne Freude ist eine weite Reise ohne Gasthäuser.“  Wir laden Sie ganz herzlich ein, unser Gast zu sein!
Eine Nacht wie auf Kreta mit Musik und Meze<br><small>mit Dimitrios Thrapsaniotis
Di 22
Januar 2019
19:30
Konzert
Kesselhaus
Kesselhaus Acoustics Wintersession 2019
mit Fuck Art, Let's Dance, Sion Hill, Suzan Köcher, Liv Solveig und Luke Noa
Die Kesselhaus Acoustics – Wintersession 2019 geht in die zweite Runde ! Spotify Playlist: https://tinyurl.com/yb7z35on YouTube Playlist: https://tinyurl.com/ycxqh6p5 Es war ein „long hot summer“. Bei bestem Sonnenschein und in flauschiger Atmosphäre unterm alten Baumbestand des Frannz-Biergartens haben Berliner sowie Besucher sechs Ausgaben der Konzertreihe „Kesselhaus Acoustics“ genussvoll begangen. We Invented Paris, FALD, Caoilfhionn Rose, Karl die Große, Violetta Zironi, Mega! Mega! und viele weitere Musik-Acts präsentierten feinste Akustik-Perlen vielfältigster Couleur.   Als Dankeschön für den erfolgreichen Sommer spendieren wir Euch die Winterausgabe No.2: Kesselhaus Acoustics – Wintersession 2019, am Dienstag, den 22. Januar 2019 ab 19.30 Uhr im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Wie immer bei freiem Eintritt und mit Original-Hutspende.  Wir freuen uns auf die zweite Runde der „Kesselhaus Acoustics“ mit Fuck Art, Let’s Dance!, Sion Hill, Suzan Köcher, Liv Solveig und Luke Noa. Hinter den Plattentellern sorgt Herr Neumann von der Smutje Soul Night für lauschiges Ambiente vor, nach und zwischen den Bands. Wir freuen uns riesig auf Euch ! FUCK ART, LET’S DANCE! haben sich besonders durch ihre energiegeladenen Live-Shows im Laufe ihrer Karriere als laut ballernde Band zwischen Indie, Rock und Synthies definiert. Mit einem unbeschreiblichen Mix aus Soul, Pop, Oldschool-Rock, Folk und Funk begeistert SION HILL seine Zuhörer und taucht sie in eine Welt voller Blues-Rhythmen und coolem Retro-Sound ein. SUZAN KÖCHER ist viel mehr als ein singendes Mädchen mit Gitarre. Tief verwurzelt in musikalischen Welten spinnt sie ein Netz aus unwiderstehlichen Melodien, die mit ihrem bittersüßen Charme geheimnisvoll und tröstend zugleich klingen. Wenn LIV SOLVEIG auf der Bühne steht, wird sie selbst zum symphonischen Orchester. Über die Loop-Station klopft und spielt sie treibende Gitarrenbeats ein, gefolgt von atmosphärischen Streichersätzen und ihrem unverwechselbaren Gesang. In Zeiten des rasanten Fortschritts bleibt Soul durchgehend als konstanter Begriff. Es ist nicht verwunderlich, dass sich LUKE NOA von dieser Musik angezogen fühlt. Photocredits: Miguel Murrieta Vasquez, Steven Lüdtke, Suzan Köcher Band, Hagen Meischner, Annabell Lingenhöle
Kesselhaus Acoustics Wintersession 2019<br><small><small>mit Fuck Art, Let's Dance, Sion Hill, Suzan Kcher, Liv Solveig und Luke Noa</small></small>
Sa 26
Januar 2019
11:00
Fitness
Kesselhaus
Jumping & Friends Vol. II
Das Neujahrsspecial mit twerXout
Das Neujahrsspecial der Jumping & Friends Party Setze im neuen Jahr direkt alle deine guten Vorsätze in die Tat um. Du wolltest mehr Fitness machen oder mehr Party? Wir haben beides für dich! Wie schon Ende 2018 verwandeln wir das Kesselhaus erneut in eine Fitnessparty mit mehr als 100 Trampolinen und vielen Schweißtropfen! Dieses Mal unterstützen uns die Mädels von twerXout®, die mit ihrem innovativen Tanz-Fitness-Workout mit Sicherheit alle Festtagskalorien verbrennen. Die Plätze sind begrenzt! Sichere dir jetzt dein Ticket im Vorverkauf!____________________________________________________________________________________Einlass: ab 10:00 UhrVeranstaltungsende: 14:00 Uhr Allgemeine Info: Bitte halte dein Ticket am Eingang bereit und denke an Wechselbekleidung sowie ein Handtuch. Vor Ort erwartet dich ein kleines fruchtiges und durstlöschendes Paket. Weitere Snacks für den kleinen Hunger kannst du günstig vor Ort erwerben. An unserem Merchandise-Stand findest du alles von Shirts über Handtücher bis hin zu Leggins.____________________________________________________________________________________ twerXoutDu willst tanzen und dich dabei zu heißen Rhythmen bewegen, gleichzeitig Kalorien verbrennen, Muskeln aufbauen, schwitzen und Spaß haben? twerXout® das innovative Tanz-Fitness-Workout kombiniert schweißtreibende Übungen mit Basiselementen aus dem Twerk und ist ein Konzept, welches es so noch nicht gegeben hat.
Jumping & Friends Vol. II<br><small>Das Neujahrsspecial mit twerXout</small>
Mo 28
Januar 2019
19:30
Konzert
Kesselhaus
Lil Mosey
Northsbest Tour
Rapper aus Seattle haben einfach Erfolg, egal ob Sir Mix-A-Lot in den 80ern und 90ern verkauft hat wie geschnitten Brot oder ob Macklemore und Ryan Lewis den Second-Hand-Laden zum Inhalt eines Welthits gemacht haben. Jetzt steht der nächste Star in den Startlöchern: Lil Mosey ist der kommende Mann aus Emerald City.Mit neun Jahren wurde Hip-Hop sein Lebensstil und Jungs wie Nas, 50 Cent, Meek Mill oder Joey Bada$$ zu seinen Helden. In der achten Klasse suchte er auf Youtube nach Instrumentals, über die er rappen und seinen Flow perfektionieren konnte. Schon seine ersten Tunes bei Soundcloud wurden Tausendfach gestreamt, Ansporn genug um weiterzumachen. Bis er im Netz über einen Beat von Black Mayo stolperte und damit ins Studio ging: Innerhalb von 15 Minuten hatte er zusammen mit Produzent Royce David eine Freestyle-Version seines ersten Hits „Pull Up“ aufgenommen. Es war wie eine Explosion und eine perfekte Blaupause für den coolen und ziemlich spielerischen lyrischen Style des 16-Jährigen.Ruckzuck entstand im vergangenen Dezember auch ein Video zu dem Signifying Track, der innerhalb einer Woche 50.000 Mal, im ersten Monat 300.000 Mal und inzwischen an die 20 Millionen Mal aufgerufen wurde. Es folgten mit „Boof Pack“ und „Noticed“ zwei weitere, erstaunlich ausgebuffte Tracks und vor Kurzem die Debütplatte „Northsbest“, auf der Lil Mosey noch mehr unter Beweis stellt, dass er bereits mit 16 Jahren aus Trap und Cloud Rap einen ganz eigenen, unwiderstehlichen Style und Sound entwickelt hat. Dabei hat er, der aus armen Verhältnissen stammt, schon einen ziemlich breiten Erfahrungsschatz gesammelt. Er ist sich dabei seiner Verantwortung voll bewusst: „Ich rede über das, was ich in meinem Leben bislang erlebt und gesehen habe“, erklärt er. „Ich will kein Role-Model sein, aber ich weiß, viele Junge Leute achten darauf, was ich mache.“Im Januar kommt Lil Mosey für seine erste exklusive Deutschland-Show nach Berlin.
Lil Mosey<br><small>Northsbest Tour</small>
Di 29
Januar 2019
18:15
Konzert
Kesselhaus
Amorphis & Soilwork
Support: Jinjer, Nailed To Obscurity
Die finnischen Melancholic Progressive Metaller AMORPHIS haben am 18. Mai 2018 ihr überaus erfolgreiches neues Album »Queen Of Time« via Nuclear Blast veröffentlicht. Ihre neuen Hymnen wollen sie selbstverständlich auch wieder live auf den Bühnen der Welt darbieten, weshalb sich die Band freut, heute eine Europa-Co-Headlinetour mit den schwedischen Metal-Visionären SOILWORK für Anfang 2019 ankündigen zu dürfen. Diese arbeiten derzeit am Nachfolger ihres Hitalbums »The Ride Majestic« (2015, Nuclear Blast) und werden folglich zum ersten Mal mit ihrem neuen Material im Gepäck unterwegs sein. Als ob diese Kombination noch nicht großartig genug wäre, werden die ukrainischen Modern Metaller JINJER sowie die deutschen Melodic Death/Doom Metaller NAILED TO OBSCURITY, die gerade an ihrem Nuclear Blast-Debüt werkeln, das Tourpaket abrunden. AMORPHIS-Gitarrist Esa Holopainen kommentiert: „Endlich touren wir wieder durch Europa! Im Zuge der »Queen Of Time«-Tour werden wir die AMORPHIS-Liveproduktion auf ein neues Level hieven. Umso mehr freuen wir uns, dass uns die mächtigen SOILWORK, JINJER sowie NAILED TO OBSCURITY auf dieser Tour begleiten werden. Sichert euch schnell Tickets, das gibt ein wahres Retro-Feuerwerk!“ SOILWORK-Sänger Björn "Speed" Strid ergänzt: „Auch wir freuen uns enorm auf die Tour mit AMORPHIS, da es zugleich die erste mit unserem neuen Album sein wird. Seit meiner Jugend sind AMORPHIS meine finnische Lieblingsband, als mich damals »Tales From The Thousand Lakes« tagtäglich begleitet hat. Die einzigartigen Metalstile beider Bands werden zu einem epischen Cocktail, wenn wir gemeinsam durch Europa rollen. Ich kann es kaum erwarten, bis es endlich losgeht!“ Auch JINJER beziehen Stellung: „Es ist uns eine riesige Ehre, mit zwei solchen Metalgiganten, wie es AMORPHIS und SOILWORK sind, auf Tour zu gehen. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein! Wir versprechen euch, dass wir Abend für Abend unser Bestes geben und sogar neue Songs spielen werden. Europa, sei gewarnt, 2019 wird laut!“ NTO-Gitarrist Jan-Ole Lamberti ergänzt: „Wir können es kaum erwarten, endlich wieder auf Tour zu gehen - und das mit einem solchen Megapackage. Wir freuen uns darauf, bekannte Gesichter in Städten und Clubs zu sehen, in denen wir schon zuvor gespielt haben, aber auch neue Leute an Orten und in Ländern kennenzulernen, in denen wir noch nie unterwegs gewesen sind. Das wird klasse!“
Amorphis & Soilwork<br><small>Support: Jinjer, Nailed To Obscurity</small>
Di 29
Januar 2019
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Chelsea Cutler Mit 21 Jahren blickt Chelsea Cutler bereits auf eine facettenreiche Erfahrung als Sängerin, Songwriterin und Produzentin ihrer eigenen Musik. Die junge Frau aus Westport/Connecticut verbindet auf sehr charmante und eigenständige Weise klassisches Singer-/Songwriting mit Pop-, EDM- und R'n'B-Versatzstücken und erzeugt in diesem Rahmen ihren ganz eigenen Klang, den sie größtenteils daheim in ihrem Schlafzimmer selbst produziert. Erst national und in der Folge auch international bekannt wurde sie über den Musikdienst Spotify, wo sie auf mehr als vier Millionen Hörer monatlich blickt; einige ihrer Songs, darunter die gefeierten Singles „The Reason“, „You're Not Missing Me“ oder „Out of Focus“, blicken auf Klickzahlen zwischen 10 und 25 Millionen Plays, ihr bislang größter Hit „Your Shirt“ knackte unlängst die magische Zahl von mehr als 50 Millionen Plays. Im Juni erschien mit „Sleeping With Roses“ ihr lang erwartetes Debütalbum, seither befindet sich Chelsea Cutler auf Tournee. Anfang 2019 wird sie erstmals auch nach Europa kommen und zwischen dem 29. und 30. Januar zwei Deutschland-Shows in Berlin und Köln spielen.Chelsea Cutler ging den Weg vieler junger Künstler dieser Tage: Statt sich mit ersten Songs auf die Suche nach einem Plattenlabel zu begeben, legte sie sich im Alter von 17 ihre eigenen Profile auf Spotify und Soundcloud an und lud dort die ersten Ergebnisse hoch, die sich aus ihrer musikalischen Arbeit in ihrem Schlafzimmer ergeben hatten. Anfangs waren dies noch Cover und Mash-Ups anderer Songs von beispielsweise Tallest Man on Earth oder ODESZA, bald jedoch kamen erste eigene Songs hinzu. Mit ihrem Eintritt ins Amherst College richtete sie sich in ihrer Studentenwohnung endgültig ein semiprofessionelles Studio ein und begann immer konzentrierter, an ihrer eigenen Musik zu arbeiten. Da sie sich für Songwriting und Produktion gleichermaßen interessiert, fand sie dabei schnell eine signifikant eigene Handschrift für ihren Sound, der zwischen klassischem Songwriting, behutsam rollenden EDM-Beatstrukturen und zutraulichen Pop- und R'n'B-Elementen changiert.Mit „Anything for You“ erschien 2015 ihre erste Eigenkomposition auf Spotify, die schnell die 100.000er-Marke übersprang. Mit „Wake Up“ und dem autobiografischen „Sixteen“ folgten schnell weitere Songs, die neben ihrer für ihr Alter erstaunlichen produktionellen Expertise auch ein beachtliches Gespür für junge Poesie offenbarten: Mit einfachen Worten findet Chelsea Cutler stets den treffenden Ton, in dem sich junge Hörer unmittelbar wiederfinden können. Der vierte veröffentlichte Song, „Your Shirt“, brachte ihr sodann den nationalen Durchbruch als neuer Star, auf den man ein Auge haben muss: Innerhalb weniger Wochen wurde der Song mehr als 20 Millionen Mal angehört und entwickelte sich damit zum optimalen Vorspann für Cutlers erste EP „Snow in October“, die im Oktober 2017 erschien. Während dieser Zeit sammelte sie obendrein Erfahrungen als Sängerin in anderen Kontexten: Sie lieh ihre Stimme zahlreichen EDM-Acts wie Kidswaste, Louis the Child und Kasbo.Seither geht es für die junge vielseitige Künstlerin nur nach vorn, umso mehr, seit im Juni ihr Debütalbum „Sleeping With Roses“ erschien. Sie unternahm eine ausgedehnte US-Tournee an der Seite von Quinn XCII und ging weitere Kollaborationen mit Künstlern wie Adventure Club und Chet Porter ein. Die Weichen für eine Musikkarriere sind also optimal gestellt – und überschatten damit zwangsläufig ihr zweites großes Talent. Denn bis zu ihrem Durchbruch als Musikerin galt sie als Führungsspielerin und Star der Damen-Fußballmannschaft des Amherst College. Das dürfte nun wohl erst einmal Geschichte sein.
Chelsea Cutler