Do 21
Oktober 2021
20:00
Konzert
Kesselhaus
Younee   *** Nachholtermin *** "Younee ist ein musikalisches Phänomen. Das kann doch eigentlich nicht wahr sein. Ist es aber doch." (Jazzthetik). Von den Medien wird sie bundesweit als Star-Pianistin gefeiert. Younee, die Komponistin und Singer-Songwriterin aus Südkorea hat sich nicht nur mit ihrem einmaligen und virtuosen Klavierspiel längst einen Namen gemacht. Mit überwältigender Improvisationskraft und der außergewöhnlichen Gabe, auch live auf einem klassischen Fundament spontan und frei zu improvisieren und zu komponieren, definiert Younee ihre ganz eigene Stilart: Free Classic & Jazz.Es sind Younees spontane und frei komponierten Stücke während ihrer Live-Auftritte, die einem schier den Atem rauben können, und immer wieder große Begeisterung bei dem Publikum auslösen. So wird ihr nächstes Album Live-Aufnahmen der aufregendsten Live-Kompositionen von Konzerten aus den Jahren 2017 bis 2019 enthalten. Ihre beiden ersten deutschen Alben stürmten die Bestseller-Charts bis auf Platz 1. Waren bei ihrem deutschen Debut-Album ‚Jugendstil’ (2014) noch Mozart, Beethoven, Rachmaninoff und andere ‚Klassiker’ für sie Inspiration, so zündet YOUNEE auf darauf folgendem Album „My Piano“ (2016) mit atemberaubender Fingerfertigkeit und elf Eigenkompositionen ein brillantes Feuerwerk zwischen Furioso und Pianissimo, nimmt den Hörer mit auf eine hochemotionale Reise in eine neue Welt der Klaviermusik. Bis zum letzten Ton passiert alles intuitiv, spontan, unerwartet, ohne in kitschige Gefilde oder in eine Virtuosität um der Virtuosität willen abzugleiten.
Younee
Sa 23
Oktober 2021
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Marlena Käthe & LOTA
"Aged to be bold Tour"
Doppel Release Show
Marlena Käthes Debut EP erschien am 25.6. produziert von Shanice Ruby Bennett (Polarbear) und ordnet sich in das Genre electronical Darkfolk. Ihr Sound ergibt sich aus elektronischen Noisescapes, warmen Akustik Gitarren und sphärischer Mehrstimmig-keit Marlena Käthe wächst in Berlin auf als Tochter einer Theaterfamilie. Ihre Kindheit verbringt sie auf Tourneen durch Europa. Sie spielt mit Band, im Trio mit Shanice Ruby Bennett und Leonie Geisler sowie solo Konzerte. So spielten sie 2020 auf der Pop Kultur Nachwuchsbühne und war auf dem c/o Pop xoxo zu sehen. Ihre erste Single ‚Bruises‘ die im Januar 2021 stößt auf anerkennende Resonanz. Unter anderem war Marlena Käthe bei DLF Kultur in der Livesession zu hören und die radioeins Redaktion verglich ihre Stimme mit der von Agnes Obel oder Hope Sandoval. Selten zuvor klang Sanftheit so energetisch und war Verletzlichkeit so stark. Auf sphärische Klangflächen projiziert LOTA nahbare Geschichten im Zeichen des Zeitgeists – sie handeln von zwischenmenschlichen Beziehungen, Eskapismus und Sehnsucht, gepaart mit dem Versuch sich von gesellschaftlichen Konventionen zu lösen. Von klein auf mit Musik in Berührung gekommen, sang die Kölner Sängerin, Songwriterin und Produzentin Lotta Holtei. bereits mit vier Jahren im Kinderchor, zwei Jahre folgte die erste Stunde Klavierunterricht. Im Laufe ihrer Jugend lernte sie außerdem Querflöte, Klarinette und Gitarre. Dem Piano ist sie bis heute treu geblieben. Inspiriert von Indie-Pop Einflüssen und elektronischen LoFi-Elementen, treffen mystische Sounds auf aparte Beats, kontrastiert von ruhigen Pianoklängen und gefühlvollen Texten. Ihre sanfte und eindringliche Stimme entführt in eine sphärische Klangwelt. Die englischen Songtexte sind unverblümt ehrlich und setzten sich mit gesamtgesellschaftlich relevanten Themen wie Depressionen, Schönheitsidealen oder Feminismus auseinander, ohne dabei an lyrischer Raffinesse zu verlieren. Am 14. Mai 2021 veröffentlichte LOTA ihre Debüt-EP auf welcher sie alle Lieder selbst geschrieben, arrangiert und in Zusammenarbeit mit Lukas Streich (We Will Kaleid) produziert hat. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik.   Fotocredit: Marlena Käthe - Johann Kreßin LOTA - Johanna Besseling
Marlena Kthe & LOTA<br><small><small>'Aged to be bold Tour'<br>Doppel Release Show</small></small>
Sa 23
Oktober 2021
21:00
Konzert
Kesselhaus
Pinhani
Support: DJ Cantay & DJ Ozan36
Pinhani ist eine türkische Musikgruppe, die am 5. April 2004 gegründet wurde und Musik im Alternative Rock-Genre macht. Außerdem komponierten sie die Musik für die TV-Serie "Kavak Yelleri". Nachdem die Gruppe 2004 von Zeynep Eylül Üçer und Sinan Kaynakçı gegründet wurde; Mit dem Beitrag von Akın Eldes an der Gitarre und Cem Aksel am Schlagzeug veröffentlichten sie ihr Album 'İnandığın Masallar'. Genau wie der Name ihrer Band, der sich von dem Wort 'Pinhani' ableitet, was 'Geheimnis' bedeutet, haben sie sich auch heimlich auf dem Musikmarkt etabliert und ein solides Publikum gewonnen. Die Gruppe eroberte mit fast hundert Konzerten, die sie direkt nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums gaben, ein wichtiges Publikum und vergrößerte ihr Publikum schnell, nachdem sie begonnen hatten, die Musik für die TV-Serie "Kavak Yelleri" zu komponieren. Mit "Hele bi gel" und "Beni al" in ihrem ersten Album der Reihe brachte die Band die bisher unveröffentlichten Songs "Bir anda" und "Ne güzel güldün" mit den"Kavak Yelleri" Fans zusammen. Obwohl sie durch eine TV-Serie an den Ruhm kamen, haben Sie als Gruppe entschieden, sich nicht oft in den Fernsehsendungen zu zeigen, zu denen sie eingeladen wurden. Pinhani hebt sich durch seinen unverwechselbaren Stil und seine melodische Struktur von anderen Musikgruppen ab und hat das Ziel, eine der wichtigsten Rockbands der Zukunft zu sein.   Während sie in großen Städten wie Izmir, Ankara, Antalya, Istanbul und Adana vor großen Massen Konzerte gaben, wollten sie ihre Musik in alle Städte Anatoliens bringen. Sie gaben Konzerte in Städten wie Artvin, Sivas, Malatya, Erzincan, Antakya, Afyon, Samsun, Giresun, Kars, Karaman und Kilis. Musiker: Sinan Kaynakci - Vocal, Guitar, Alto Saxophone Eray Polat - E-Guitar Hami Ãœnlü - Drums Selim Aydin - E-Bass, Vocal Dincer Demirci - E-Guitar Bitte beachtet die folgenden Hinweise:  - Die Konzerte sind bestuhlt. - Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt:  Der Besuch der Veranstaltungen ist möglich: - mit Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests - ODER Nachweis über vollständige Impfung (mind. 14 Tage) - ODER Nachweis der Genesung (max. 6 Monate). - Das Tragen einer medizinischen Maske wird empfohlen, am Platz kann die Maske abgenommen werden. - Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet. Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen! Das Team vom Kesselhaus Stand: August 2021
Pinhani<br><small>Support: DJ Cantay & DJ Ozan36</small>
So 24
Oktober 2021
20:00
Konzert
Kesselhaus
Berlin Boom Orchestra
"Im Sitzen geht's"
  *** Nachholtermin *** Veranstalterhinweis: bei diesem Konzert gilt die 2G-Regel, damit tanzen erlaubt ist. Das Kesselhaus wird nur zu 30% ausgelastet, es bleibt viel Abstand zu anderen Personen. Das Konzert wird vom 17.04.21 auf den 24.10.21 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit! Berlin Boom Orchestra sind neun Leute und machen Reggae mit fettem Gebläse, rotzigem Charme und Lyrics auf Deutsch - eine Mischung aus Kreuzberg und Kingston, karibische Vibes garniert mit Döner-Sauce. Entspannte Grooves treffen auf Berliner Schnauze, Pro-Homo auf knallharten Dancehall und beißende Kritik auf verkifften Dub. „Wer haut dem Volk aufs Maul?“ fragt die Band und bläst zum anti-völkischen Volksfest: Eine zauberhafte Kombination aus musikalischen Seelen-Streicheleien und lyrischen Backpfeifen. In diesem Sinne sind Berlin Boom Orchestra Reggae Punks. Wer fühlen will, soll hören.   Ihr mittlerweile fünftes Album (VÖ 2021) heißt „Im Sitzen Geht’s“. Oder geht's nicht? Wie immer ist das eine Frage der Sichtweise. Man muss schon ordentlich auf dem Beat sitzen, wenn es richtig nach vorne gehen soll. Wenn gar nix geht, sitzt man also so richtig falsch. Sitzt alles, geht was. Aber was geht, wenn alles sitzt? Und was muss sitzen, damit alles für alle geht? Diese und eigentlich alle anderen relevanten Fragen unserer Zeit beantwortet die Band auf Platte und live auf Tour. In Zeiten der Pandemie gerne auch im Sitzen. Wenn’s denn geht.   Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik.  
Berlin Boom Orchestra<br>'Im Sitzen geht's'
Fr 29
Oktober 2021
21:00
Party
KulturBrauerei
Halloween in der KulturBrauerei Einmal im Jahr trauen sich die Monster in die Stadt, die Geister unter die Lebenden und die Vampire streifen durch die Nacht. Alle treffen sich in der Kulturbrauerei und feiern an 2 Tagen die größte und zugleich gruseligste Halloweenparty Berlins.  Die Dancefloors verwandeln sich an diesem Wochenende mit Liebe zum Detail in ein Gruselparadies auf allen Ebenen. Ob Hexe, Vampir, Skelett oder angsteinflößender Clown, jeder findet hier seinen Platz.  Am Freitag sorgen die Soda-Resident DJs für die beste Partystimmung im spukhaften SODA.  Der Crossover Floor im Kesselhaus haut euch am Samstag zusätzlich aus den Socken und bietet neben den Soda Floors die perfekte Grusel-Partylocation.  Die Maskenbildner von HASSO VON HUGO werden euch an beiden Tagen kostenlos, professionell und schaurig schön schminken.  Ein, zwei… kommt in der Kulturbrauerei vorbei – drei, vier… es gibt hier reichlich Bier – fünf, sechs… danach wollt ihr nicht weg – sieben, acht… wir feiern die ganze Nacht – neu, zehn... und ihr werdet sicher lange nicht schlafen geh`n!  Freitag 29. Oktober 2021   6 Floors – 14 DJ’s – 1 Ticket | ab 21 Uhr – Soda Club Berlin   Special: Ladies erhalten 10€ Getränkebons bis 22 Uhr   Wann: Freitag 29. Oktober 2021   Start: 21:00 Uhr   Einlass: ab 18 Jahren   Preis: VVK 10,-€ + VVG    Line Up: Urban Dance Paul Debonaire & DJ R’n’P  R’n’B / live Videomixing DJ Solo & DJ Abuze  Crossover DJ Emtee & DJ Guess  Millennium DJ Chris B & DJ C-Roc  Latin R’n’B DJ Bat & DJ Cooper  Minimal & TechHouse Rhytmox, Paul Wolf, Jordan, Gerrit X
Halloween in der KulturBrauerei
So 31
Oktober 2021
19:00
Konzert
Kesselhaus
Engerling   *** Nachholtermin *** Damals war's, im Januar 1975 bestiegen fünf junge Herren die Bühne eines Gasthofes in Mahlow bei Berlin. "Engerling" heißen die, sagte der Kneiper und fügte hinzu: "Na, mit dem Namen werden die aber nicht weit kommen." Um die 50 war der; ob er wohl 95 wurde? Engerling wird 45 und ist zum Glück immer noch kein Maikäfer, denn die leben ja bekanntlich nicht sehr lange. Irgendwie passten sie in all den Jahren nirgends so recht ins Konzept und haben es doch geschafft, sich selbst und ihrem Publikum treu zu bleiben. Den DDR-Kulturfunktionären schien die Band um Pianist und Songwriter Wolfram Bodag als Blues-Band zu weit weg vom Idealbild des liedhaften Rock „als eigenständigen DDR-Beitrag zur internationalen Musikkultur", als dass man sie wirklich hätte groß raus kommen lassen. Blues-Puristen dagegen kritisierten mangelnde Authentizität einer Bluesband, die sich um die Einhaltung des originalen Zwölf-Takt-Schemas wenig scherte und statt dessen Blueselemente nach Belieben mit Rock- und Soulelementen vermengte oder sich gar in lange Improvisationen verstieg, die viel eher ins psychedelische Flower-Power-Lager gepasst hätten. Seit 45 Jahren feilt die Ost-Formation beharrlich an ihrem eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues und hat sich damit ein treues, aber ganz und gar nicht "ostalgisches" Publikum geschaffen. Rock'n'Blues mit Geschichte und dem Blick nach vorn. Bitte beachtet die folgenden Hinweise:   - Die Konzerte sind bestuhlt. - Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt:   Der Besuch der Veranstaltungen ist möglich: - mit Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests - ODER Nachweis über vollständige Impfung (mind. 14 Tage) - ODER Nachweis der Genesung (max. 6 Monate). - Das Tragen einer medizinischen Maske wird empfohlen, am Platz kann die Maske abgenommen werden. - Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet.   Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen!   Das Team vom Kesselhaus Stand: August 2021  
Engerling